Elvis (Afghanischer Windhund, vermittelt)

Wir haben Elvis zur Regenbogenbrücke begleitet.
Geschlecht
männlich
Geburtsjahr
2000
Farbe
creme
Charakter
Elvis ist ein aufgeweckter, lebenslustiger Hund, der lange braucht, bis er Anschluß findet. Er ist sehr eigenständig, hat es nie gelernt, ordentlich an der Leine zu gehen und nimmt es mit dem Herkommen auch nicht sehr genau. Mit anderen Hunden kommt er ganz gut aus, vor allem, weil er sie mehr oder weniger ignoriert. Katzen sind ihm egal.
Biografie
Elvis kam zu uns mit einer Erkrankung der Haut, begleitet von einer schweren Otitis beidseits. Die Behandlung zog sich über Monate hinweg und niemand war zu einer korrekten Diagnose in der Lage, obwohl wir so ziemlich alle einschlägigen Adressen abgeklappert haben. Der Verlust der Unterwolle war mit keiner Therapie aufzuhalten. Durch Zufall fanden wir heraus, daß Elvis an einer Sebadenitis leidet (Autoimmunkrankheit), die vermehrt bei Pudeln aber auch allen anderen Rassen vorkommt. Es kommt zu einer Zerstörung der Talgdrüsen. Es gibt für diese Erkrankung noch keine Behandlungsstrategie, außer eine von einem Akita-Besitzer entwickelte eigene Therapie (nach Rampak), die wir nun durchführen. Seine Ohren haben sich ganz wesentlich zwischenzeitlich gebessert. Darüber hinaus tut sich Elvis schwer beim Aufstehen. Wir haben uns daher entschlossen, ihn nicht mehr abzugeben. Elvis wird bei Afghanen in Not bleiben. Wir freuen uns über Patenschaften.
veröffentlicht am 23. Oktober 2013

Sie suchen einen Hund zur Vermittlung? Aktuell suchen diese Hunde ein Zuhause:

alle Hunde zur Vermittlung anzeigen
powered by webEdition CMS